Monatsrückblick März: Mit Wertschätzung beschenkt!

Begriffszeichnung-Wertschaetzung-Freiraumfrau-Maerz

Ich habe das Gefühl, das erste Quartal des gefühlt gerade noch neuen Jahres 2019 ist nur so vorbeigeflogen. Das wird mir hier gerade klar, denn ich schreibe den Monatsrückblick für den März.

Ich bin sehr zufrieden, wie sich das erste Quartal im Jahr 2019 entwickelt hat. Das Jahr startete mit dem ersten Workshop an meinem heimischen Esstisch und gerade bin ich auf meiner Tischgespräche-Reise unterwegs. Alles Ideen, die ich rund um meine Rauhnächte und innerhalb meiner ursprünglichen Rauhnachtsgruppe, die dann eine Jahreskreisgruppe wurde, entwickelt habe. Meine neuen Ideen wurden und werden wertschätzend aufgenommen. Das erfreut(e) mich sehr.

Einen meiner Vorsätze für das neue Jahr habe ich bisher auch durchgehalten:
„Monatsrückblicke schreiben!“
So kann ich jeden Monat mit Wertschätzung erinnern und auch mein Jahresrückblick wird mir dann hoffentlich am Ende des Jahres leichter fallen.

Meinen Brief an den Januar findest Du übrigens hier:
http://www.freiraumfrau.de/2019/02/monatsrueckblick-januar-von-komfortzone-und-neuland/
Wenn Du mehr zu meinem Februar wissen magst, dann lies bitte hier weiter: http://www.freiraumfrau.de/2019/03/monatsrueckblick-februar-ueber-klarheit-zeichnen-und-tischgespraeche/

Mein März bekam in den Rauhnächten die WERTSCHÄTZUNG zugeordnet.
Wie weise doch die Rauhnachtsimpulse sind, wurde mir ab dem 11. März auf meiner Tischgespräche-Reise quer durch Deutschland klar. Es hat mich sehr berührt, dass Menschen, die ich zum Teil nur durch Social Media kannte, mich zu sich an den Esstisch baten. Ich erlebte intensive, großartige Gastfreundschaft und feine Begegnungen.

Über meine Tischgespräche-Reisetage aus dem März habe ich für Dich intensiv berichtet. Am besten klickst Du Dich der Reihe nach durch meine Blogbeiträge:

11. März: Meine Tischgespräche-Reise startet holprig.
12. März: Tag 2: Warum ich Social Media liebe.
13. März: Tag 3: Über Wurzeln, die Heimatwanderin und mein WARUM.
14. März: Tag 4: Regenschauer in Limburg
15. März: Tag 5: Tischgespräch bei Christine Kempkes
16. bis 19. März: Tag 6 bis 9: Wurzeln, Biografiearbeit und Geburtstagsfeier
20. März: Tag 10: Corporate Clothing und Tischgespräch in Ratingen
21. März: Tag 11: Zeichenexpertinnen unter sich
22. März: Tag 12: Rund um den Baldeneysee
23. März: Tag 13 habe ich beim Bloggen ausgelassen.
24. bis 26. März: Tag 14 bis 16 kannst Du unter Tag 6 bis 9 nachlesen.
27. März: Tag 17: Vom Mut und einer Rezension am Möhnesee
28. März: Tag 18: Telefon-Tischgespräch mit Andrea Stanke
29. März: Tag 19: Hameln
30. und 31. März: Tag 20 und 21: Wertschätzende Gespräche in Springe

Der Schluss meiner Reise fiel in den April.

Danke, lieber März. Du warst wunderbar, intensiv, tiefgreifend und erlebnisreich. Du schenktest mir Wertschätzung in allen Facetten. Ich glaube, ich brauche die bevorstehenden Ostertage um durchzuatmen und alle meine Reiseeindrücke zu verarbeiten.