Tag 11: Zeichenexpertinnen unter sich

Mit Bettina Schöbitz-Zeichnung-Freiraumfrau

Eine meiner Kundinnen wohnt in Mettmann. Das liegt ja nun ums Eck von Ratingen, wo mein letztes Tischgespräch stattfand. Ich dachte mir so, ich schaue mal vorbei. Gesagt, getan und auch durchgeführt. Wir hatten ein feines, sehr tiefgehendes, super persönliches Gespräch. Ich frage ja alle meine Tischgesprächspartnerinnen, ob sie verlinkt werden wollen. In diesem Fall war Vertraulichkeit gewünscht, die ich respektiere.

Hatte ich Dir schon verraten, dass ich gut vernetzt bin? So kam es, dass ich spontan bei Bettina Schöbitz anrief und fragte, ob ich auf einen Kaffee vorbeikommen dürfe. „Selbstverständlich!“, war ihre Antwort. Und so fuhr ich am frühen Morgen nach einem wunderbaren Tischgespräch in Ratingen rüber nach Mettmann. Ich umging damit den üblichen Stau. Und dank Wohnmobil kam ich auch frisch und munter bei Bettina an. Ich hatte nämlich noch eine Schlafpause bei ihr gleich um die Ecke eingelegt.

Zeichenexpertinnen unter sich, das schrieb Bettina unter unser Selfie auf Instagram.Bettina liebt ebenso wie ich das Zeichnen und nennt ihre Form der visuellen Unterstützung „Visutrainment“.

Ich erzählte von meiner Reise und meinem Buch.

Und spannenderweise kamen wir auch auf das Corporate Clothing. Ich trage ja immer meine Firmenfarben und hatte am Vortag bei Anja einen genialen Rock in meinen Farben erworben. Hatte ich Dir schon erzählt, dass es sich viel einfacher lebt, wenn die Sachen, die Du trägst, ähnliche Farben haben?

Die Zeit verflog wie im Flug und ich brach auf zu meinem Mittagstermin.

Und dann lag ein freier Nachmittag vor mir. Ich entschied, endlich das Neandertalmuseum zu besuchen.