Mit der Freiraumfrau durch die Rauhnächte plus Essenz-Zeichnung für 2022

Die Rauhnächte sind ein bisschen so, wie wenn du durch ein Schlüsselloch auf das neue Jahr schaust.

Ich mag diese Sichtweise, die meine Teilnehmerin Ruth in der Premierenausgabe des Winterspecials letztes Jahr formulierte.

Wie wäre es, wenn du dir inmitten des Weihnachts-Welten-Getöses da draußen in diesem Jahr einen Raum ganz für dich schaffst und mit mir durch die Rauhnächte gehst?

Die Gemeinsamkeit im Kreise der Facebookgruppe lässt dich zwischen den Jahren innehalten. Nach den Rauhnächten verabreden du und ich uns zum 1:1 Gespräch. In der DOPPELSTUNDE Freiraum kreieren geht es nur um dich und deine Ausrichtung auf 2022.

Gemeinsam in der Gruppe und gleichzeitig in deinem individuellen Tempo, diese besondere Mischung mag ich sehr. Jede:r ist ganz entspannt im heimischen Umfeld. Alles kann, nichts muss.

Ich zeige dir, wie ich meine Rauhnächte begehe.

Du schaust mir in unserer geheimen Facebookgruppe virtuell über die Schulter. Es geht dabei nicht um Esotherik-Schnick-Schnack und künstliche Rituale. Vielmehr geht es darum in dieser Zeit zwischen den Jahren zu entschleunigen, den inneren Stimmen zuzuhören und sich Zeit für die eigenen Themen zu nehmen.

Du gehst deinen Rhythmus und schenkst dir Zeit für dich und deine Herzensthemen. Es geht darum, dir den Raum zu kreieren und dranzubleiben. 12 Tage lang den leisen Stimmen, den feinen Energien und deiner Intuition zu vertrauen. Das einzige, was du wirklich brauchst ist ein schönes Notizbuch und einen Lieblingsstift.

12 Rauhnächte und das Eintauchen in deine Themenwelt helfen dir, das neue Jahr stärker verbunden mit deinen Herzensthemen zu beginnen.

Du stehst an einem anderen Punkt, wenn du und ich uns dann im neuen Jahr zum 1:1 Gespräch, der DOPPEL:STUNDE Freiraum kreieren treffen. In diesen 120 Minuten geht es nur um dich und deine Anliegen für 2022. Die Essenz unseres Gesprächs verankere ich dann in deiner Zeichnung, dein Leitbild für 2022. Wir machen das genau so, wie ich das hier bei „Freiraum kreieren“ formuliert habe.

Deine Investition:

Die gute Nachricht ist, dass ich die Rauhnachtsbegleitung einfach als Geschenk draufpacke. Deshalb kostet das Winter-Special Rauhnächte plus DOPPEL:STUNDE genau so viel wie sonst die DOPPEL:STUNDE: 390 € zzgl. Mehrwertsteuer = 464,10 €

(Du kannst auch in 2 Raten à 200 € plus Mehrwertsteuer in 12/2021 und 01/2022 zahlen.)

Platz ist für maximal 12 Teilnehmer:innen.

Das bekommst du:

Eintauchen:

Zur Wintersonnenwende, am 21. Dezember 2021, um 19:30 Uhr starten wir mit einem Zoom-Meeting in die diesjährigen Rauhnächte und lernen uns als Gruppe kennen. Ich erzähle euch ein bisschen über meine Rauhnachtserfahrungen.

Rauhnachtsgruppe auf Facebook:

Die Facebookgruppe startet am 24.12. Um 23 Uhr ziehe ich live den ersten Kartenimpuls und erzähle euch meine Gedanken dazu. Du kannst live dabei sein, oder dir das Video später anschauen.
Die genaue Uhrzeit der weiteren Live-Karten-Ziehungen bespreche ich mit dir und der Gruppe im Kennenlern-Zoom-Meeting am 21.12.

Auftauchen: Dreikönigstag, 6. Januar, um 19:30 Uhr:

Gemeinsam beschließen wir als Gruppe den Rauhnachtszyklus 2021/2022 und tauchen langsam wieder im Alltag auf.

Im neuen Jahr 2022 steht deine DOPPEL:STUNDE Freiraum kreieren an:

Das ist dein ganz persönlicher Termin für deine Ausrichtung auf 2022. Ich stimme mit dir deinen Wunschtermin ab. Nimm dir 2 Stunden Zeit. Die Essenz unseres Gesprächs verankere ich für dich in deiner Zeichnung.

Das brauchst du:

  • Ein schönes Notizbuch und einen Lieblingsstift.
  • Zeit, um jeden Tag in der Gruppe vorbeizuschauen.
  • Schreibzeit.
  • Optional: ein Kartenset, wenn du einen Zusatzimpuls ziehen magst. Ich lege dir mein Kartenset ans Herz:-)

Bist du dabei?

Ich freue mich, wenn wir gemeinsam dieses so aufregende und anspruchsvolle Jahr 2021 beschließen und das neue Jahr willkommen heißen.

Falls du dich fragst, wie ich zu den Rauhnächten und meiner Version gekommen bin, dann lies doch jetzt noch ein bisschen weiter:

Angelika und die Rauhnächte:

Die Weihnachtsferien erlebte ich schon als Jugendliche als eine besondere Zeit. Mit dem „Oh, du fröhliche“ im Weihnachtsgottesdienst begann für mich die Zeit zwischen den Jahren. Davor war Organisation und Hektik, danach fühlte ich mich wie aus der Zeit gefallen. Alles war langsamer und intensiver. Von meiner Hochsensibilität und der Bezeichnung Rauhnächte hatte ich noch keine Ahnung. Doch ich spürte immer schon, diese Zeit ist anders.

Vor sieben Jahren traten die Rauhnächte wieder in mein Leben.

Das war im Winter 2014/2015. Was ich damals in diesem Blogbeitrag schrieb, das gilt auch heute noch. Die vielen „so geht Rauhnächte“ Informationen verwirrten mich mehr, als sie mich ermutigten. Ich beschloss, meinen Weg zu gehen und sie „einfach zu machen“. Statt mich an Mondmonaten oder Tierkreiszeichen zu orientieren, ordnete ich jede Rauhnacht einem Monat zu.

Anfangs fühlte ich mich komisch.

Anfangs fühlte ich mich ziemlich komisch mit meinem Wunsch „Rauhnächte machen zu wollen“. Mir fehlte noch die innere Sicherheit, dass das, was ich da machte, mir gut tut. Wahrscheinlich spürte meine Familie meine Unsicherheit und fand mich deshalb seltsam. So kam es, dass ich erstmal wenig darüber erzählte und stattdessen einfach nachts aufstand, einen Kartenimpuls (damals noch aus einem gekauften Kartenset) zog und meine Gedanken in mein damaliges Morgenseitenbuch schrieb.

Ich träumte von einem eigenen Kartenset:

Der Wunsch nach meinem Kartenset kam ziemlich bald in meinen Rauhnächten auf. Ich hatte Lust auf Impulskarten, die meiner Form von Purismus und Ästhetik entsprachen. Meine Begriffszeichnungen boten sich dazu an. 2016 ging ich mit einem Prototyp des Kartensets durch die Rauhnächten, der dann im Mai 2017 in Serie ging. Meine Coachingkarten erblickten das Licht der Welt. Die Filzhüllen sind übrigens alle von mir genäht.

Die erste Rauhnachtsgruppe:

Dann traute ich mich, mein Wissen weiterzugeben und wagte mich 2018/2019 zum ersten Mal mit Gleichgesinnten in einer Facebookgruppe durch die Rauhnächte.

Die kleinen Coachingkarten:

2020 bekam das Kartenset einen „Geschwisterchen“. Eine liebe Kundin wünschte sich das Kartenset für die Handtasche. So entstanden die Coachingkarten im Spielkartenformat.

Rauhnächte und Freiraum kreieren:

Im Dezember 2020 feierte ich mein 10-jähriges Markenjubiläum. Zu diesem Anlass erfand ich als Special die Kombination aus Rauhnachtsbegleitung und Freiraum kreieren. Diese Kombination fand begeistert Anklang, so dass ich sie nun in diesem Jahr ebenfalls wieder anbiete.

Zum Weiterlesen:

Die Blogbeiträge zu meinen Rauhnächten.

2014/2015
https://www.freiraumfrau.de/2015/01/die-rauhnaechte-und-mein-collagebild-fuer-2015/

2015/2016
https://www.freiraumfrau.de/2016/01/intensive-rauhnaechte-und-mein-jahresbild-2016/

2016/2017
https://www.freiraumfrau.de/2016/12/wintersonnenwende-rauhnaechte-und-jahresziele-2017/

2017/2018
https://www.freiraumfrau.de/2018/02/meine-jahrescollage-2018-magisch/

2018/2019
https://www.freiraumfrau.de/2019/01/die-ausstrahlung-und-mein-jahr-2019/

2019/2020
https://www.freiraumfrau.de/2020/01/die-12-begriffe-der-rauhnaechte-2019-2020