Monatsrückblick Juli: Einzigartig unterschiedlich

Lieber Juli,

kontrastreich, bunt, unterschiedlich, voller Einzigartigkeit und Klarheit.

Deine Vielfalt bekommt eine Liste:

  • 1.7.
    nach 9 Wochen Atlantikküste (Monatsrückblick Mai und Juni) ist der Freiraumbus auf dem Heimweg. Zwischenstopp in Auxerre, einer sehr schönen alten Stadt.
  • 2.7.
    Ein Highlight auf unserer Heimreise ist der Besuch der Kirche „Notre Dame du Haut“ von Le Corbusier in Ronchamp. Mich beeindruckt, wie konsequent der Architekt seine Ideen von einem modernen Kirchenraum umgesetzt hat. In den 50er Jahren kassierte er dafür Gegenwind. Heute gehört die Kirche zum Weltkulturerbe.
    Ich nehme mit: „Mach dein Ding!“
  • 3.7.
    Ich treffe meine ältesten Freunde wieder, die in Freiburg wohnen. Wunderbare Gespräche auf der sonnigen Terrasse.
  • 4.7.
    Ein ruhiger Tag in Donaueschingen auf einem Stellplatz. Zeit, den Monatsrückblick für den Juni zu verbloggen.
  • 5.7.
    Schwimmen im Bodensee und danach dann Rückkehr nach München. Ich räume entspannt den Bus aus und lasse den Tag bei einem luxuriösen Bad in der Wanne ausklingen.
  • 6.7.
    Familienzeit
  • 7.7.
    Inspirierendes OKR-Meeting mit meiner Sparringspartnerin Claudia Hümpel. Wir reflektieren das zweite Quartal 2022.
  • 8.7.
    Dank „Spur der Freude“ von Eva Scheller beschäftige ich mich mit dem Lachen.
  • 9.7.
    Die Halbjahres-Fragen für Rückblick und Ausrichtung gehen raus an meine Kund:innen.
  • Freudepunkte:
    In meinem Freudetagebuch sind nun keine Reisezeichnungen mehr, dafür male ich täglich bunte Kreise, die mich fröhlich anlachen.
  • Alle zusammen an einem Tisch.
    Wir machen mal wieder ein Familienessen. Es tut gut, meine Lieben um mich zu haben.
  • Begriffe in Bilder übersetzen:
    Ich arbeite an den neuen Begriffszeichnungen, die im Kartenset Volume 2 erscheinen sollen. Wenn alles klappt, dann habe ich in den nächsten Rauhnächten ein zweites Kartenset. (Hier kannst du Volume 1 bestellen.) Übrigens, die großen Karten im edlen Filzfuteral laufen aus. Volume 2 wird es ausschließlich in der kleinen Version geben.
  • 22.7.
    Eine weitere feine Referenz zur DOPPEL:STUNDE FREIRAUM KREIEREN traf ein. Danke, liebe Petra Manthey für deine Worte zu unserer Zusammenarbeit: Referenz hier lesen. Und alle Referenzen auf einen Rutsch findest du hier.
  • 24.7.
    Mein Newsletter, der Freiraumbrief geht raus an 252 Abonnent:innen. Es geht um die Einzigartigkeit. Hier kannst du in die Webversion meines Juli-Briefes reinschauen. Und weil ich gerade so schön in Schwung war, habe ich gleich mal die Newsletter-Seite auf meiner Webseite aktualisiert: Hier weiterlesen!
    Dort kannst du nun die 3 meistgelesenen Briefe aus dem ersten Halbjahr nachlesen. Über weitere Abonnent:innen freue ich mich natürlich sehr.
  • Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden!“ Kierkegaard
    Deshalb beginne ich die digitale Bearbeitung unserer langen Reise. Aus meinem Reisetagebuch und den vielen Fotos collagiere ich für jeden Tag ein digitales DIN A 4 Blatt. So würdige ich die Reise im Rückblick und übe gleichzeitig neue (Zeichen-)Techniken.
  • Wundervolles Gartenfest
    bei lieben Freunden in Wolfratshausen.
  • Paddeln
    Meine Hände haben mitgespielt. Nach 2 Jahren Pause stand ich wieder auf meinem SUP-Board. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht ist, dass die Verklebung des Boards ihren Geist aufgab. Statt meditativem Paddeln lag ich mit sinkendem Board im Starnberger See. Gut, dass ich in Begleitung meines Mannes war, auf dessen Board wir zurückpaddeln konnten.
  • 27.7.
    Das Ankommen in der Großstadt nach 9 Wochen im Freiraumbus ist mir ziemlich schwer gefallen. Deshalb bin ich kurz entschlossen am 27.7. wieder in meinen Bus gestiegen und fahre jetzt gerade der Nase nach quer durch Deutschland.
  • 30.7.
    Freiraumfrau-Salon

    Wunderbare Gäste und viel Tiefgang beim Salongespräch zum Begriff EINZIGARTIGKEIT.
    Wir mäanderten entlang meiner 2 Fragen durch das Gespräch.
    „Wer bist du und wieso gehst du mit dem Wort EINZIGARTIGKEIT in Resonanz? Derweil du erzählst, mische ich die 32 Karten aus meinem Kartenset und wir ziehen dann gemeinsam eine Zusatzkarte. Deshalb lautet die 2. Frage: „Was hat die Zusatzkarte mit dir gemacht und wie passt sie zu deinem Thema?“ Jede:r erzählt, die anderen hören zu. Fast immer gibt es einen Leitfaden in den Themen, der alle Gäste miteinander verbindet. Zum Ausklang gibt es eine kurze Abschlußrunde.
  • 31.7.
    Spontaner Besuch bei meinen Eltern und gute Gespräche im Garten.
  • 31.7.
    Der Freiraumfrau-Club:
    Immer Sonntagsabends um 21 Uhr gehe ich in meiner Freiraumfrau-Facebook-Gruppe live und erzähle etwas zum vergangenen Wochenimpuls und ziehe dann gemeinsam mit meinen Mitgliedern den neuen Wochenimpuls.
    Schon lange denke ich darüber nach, wie ich anderen Menschen erklären kann, was genau ich da im Club mache.

    In den letzten Wochen ist mir klar geworden, dass die Eintrittstür zum Club offen stehen soll. Ich möchte, dass Interessierte ausprobieren können, was ich da mache. Wie ich ticke und wie sich das anfühlt im Club. Daher steht die Clubtür nun offen. Interessierte dürfen bis zum jeweiligen Monatsende dabei sein. Danach entscheiden sie, ob sie bleiben oder wieder gehen. Das erkenne ich dann daran, dass sie mir den Monatsbeitrag überweisen.

    Und auch da gehe ich neue Wege. Es gibt ab jetzt einen Leitpreis von 25 € als Orientierung zur Selbsteinschätzung. Wenn du mich darüber hinaus mit einem Betrag unterstützen magst, dann darfst du gerne aufrunden. Es kann ja sein, dass du mit meinen Mini-Coachings mit deinen Themen weitergekommen bist und mir deine Wertschätzung auf diese Weise ausdrücken magst.

    Es kann ja auch sein, dass du für mehrere Monate im Club bleiben magst. Du entscheidest und ich schreibe dir im Anschluss die passende Rechnung.

    Alle Neuigkeiten zum Club hier nachlesen!

Danke, lieber Juli für deinen Reichtum an einzigartigen Erfahrungen.

Im August begleitet mich nun das Thema LOSLASSEN. Vielleicht sehen wir uns ja zum Salongespräch am 15. oder 30.8. um 19:30 Uhr am virtuellen Tisch bei Zoom.

Herzensgrüße
von deiner
Angelika