3 Varianten: Monatsrückblick Januar

Dieses Jahr habe ich gute Vorsätze.

Jeden Monat schreibe ich einen Monatsrückblick. Denn so viele schöne Erlebnisse und herausfordernde Erkenntnisse gehen übers Jahr einfach verloren. Dann tut es gut in den Geschichten des Jahres zu lesen. Schließlich ist das hier ja ein Blog, mein persönliches Internet-Logbuch.

Für den Januar-Rückblick arbeite ich mit 3 Varianten:

  • Die Auflistung mit kurzen Stichpunkten
  • Die Fotocollage
  • Die Briefform

Nummer 1: Auflistung mit Stichpunkten

Diese Form kannst du wunderbar entlang der Einträge deines Kalenders vornehmen.

  • Neujahr:
    Zum ersten Mal mit wenig Böllern. Und ganz wenig Müll. Ich mag das.
  • Rauhnächte:
    Tolle Begegnungen und ein wunderbarer Frauenkreis in meiner Rauhnachtsgruppe. Das biete ich in diesem Jahr wieder an.
  • Schneespaziergänge.
  • Virtuelles Netzwerken am Pool:
    Coronabedingt fand das Netzwerken mit Susanne Westphal in Digitalien statt. Kein Pooltag, aber auch ein schönes Netzwerkevent. Anschließend bin ich dann in meinem heimischen Pool (Badewanne!) abgetaucht.
  • Buchhaltung 2020:
    Etwas, das ich gerne vor mir herschiebe zum Jahresanfang abgeschlossen. YEAH!!!
  • Wassermann-Zeit:
    Ende meines Zeichenprojektes für die Astrologin Sylvia Grotsch. Ich habe die astrologischen Zeitqualitäten einmal rund ums Jahr visualisiert.
  • Tolle Post:
    Von meinen Netzwerkfreundinnen Jutta Ritschel und Caroline Günther trafen feine Briefe voller Wertschätzung ein. #HACH #danke
  • frei:heraus – 10 Fragen an
    Ich werde meine Interviewserie weiterführen. Das erste neue Interview ist schon eingetroffen. Nur habe ich es noch nicht geschafft, es zu verbloggen.
  • Der Januar-Newsletter
    zum Thema ANZIEHUNGSKRAFT schafft es in die Mailboxen meiner Abonnent:innen.
  • Der erste Freiraumfrau-Salon
    des Jahres 2021 findet wegen fehlender Anziehungskraft, sprich keiner Anmeldung, nicht statt.
  • Magnetprodukt-Club:
    Seit Mai 2020 bin ich dabei. Nun zog der Club um in ein neues, virtuelles „Clubhaus“. Da hat Maren Martschenko echt was Tolles auf die Beine gestellt: „Der Magnetprodukt-Club ist Deutschlands erste Lernplattform im Abomodell für Solo-, Duo- und Sidepreneur:innen, die selbstbestimmt mit Spaß an ihrem Unternehmen arbeiten und schnell greifbare Ergebnisse erzielen wollen.“
  • DOPPEL:STUNDE
    Freiraum kreieren! mit einer Wunschkund:in. Ich mag dieses Format!
  • Die OKR-Methode:
    hat mich in den letzten Tagen intensiv beschäftigt. Dieses Jahr plane ich mein Jahr nach dieser Methode, die ich im Magnetprodukt-Club im Trail (kennen)-gelernt habe.
  • Die Jahresausrichtung 2021
    hat mich den Januar über beschäftigt. Nun sind meine Schlüsselsätze und meine Ziele formuliert. Dazu schreibe ich noch einen Blogbeitrag.

Nummer 2: Fotocollage

Diese Fotocollage entstand aus meinen Lieblingsfotos vom Januar.

Nummer 3: Briefform

Lieber Januar!

Du warst anstrengend!

Vor allem meine immer noch nicht verheilten Hände hielten mich am Monatsanfang sehr in Atem. Ich war nicht in meiner vollen Anziehungskraft, das habe ich gemerkt. Diese Brüche in meinen beiden Armen trafen mich nochmals in der Tiefe meiner Seele. Das Gefühl, dass mein Handlungsspielraum so eingeschränkt wurde, das setze mir sehr zu.

Was war ich froh, als am 18. Januar die erlösende Nachricht kam, dass nun auch die linke Radiusfraktur verheilt ist.

Meine Freude währte nur kurz. Schnell wurde klar, dass noch ein langer Weg vor mir liegt, bis ich meine volle Mobilität zurück erlange. Meine Physiotherapeutin sprach von 10 bis 12 Wochen. Das gab dann gleich einen Dämpfer.

Dann waren da sehr traurige Momente, als in meinem Freundesumfeld Eltern starben. Ich finde es dann besonders schwer, dass uns Corona Distanz auferlegt.

So erlaubte ich mir den einen oder anderen Durchhänger. Intensive Gespräche im nahen und weiteren Familienumfeld brauchten zudem meine Aufmerksamkeit und raubten mir die Kraft. Anziehungskraft, mein Rauhnachtsbegriff für den Januar konnte ich da wenig spüren. Eher das Gegenteil.

Ich freute mich über einen schönen Zeichenauftrag, der an mich herangetragen wurde. Das fühlte sich wie Anziehungskraft an:-)

Sehr große Freude und ein dickes Lächeln ins Gesicht zauberte mir meine erste kurze Fahrt im Freiraumbus nach über 3 Monaten. Wie hatte ich das vermisst!!!

Nun bin ich sehr gespannt, was der Februar bringen wird. Für den hatte ich in den Rauhnächten die PAUSE gezogen. Ich habe mir schon vorgenommen, regelmäßige Pausen einzuplanen:-)

Danke, lieber Januar.
Ein bisschen mehr Lockerheit wünsche ich mir für den Februar.

Deine Freiraumfrau

Mit der Freiraumfrau durch die Rauhnächte 2021/2022:
Mein Rauhnachts-Special plus
Essenz-Zeichnung für 2022.

Jetzt buchbar.