Freiraumbus Sommerreise: Die Alabasterküste bei Étretat

Alabasterkueste-Freiraumfrau

Auf dem Rückweg aus England fuhr der Freiraumbus durch die Normandie. Sehr beeindruckt hat uns die Küste bei Étretat. Wunderbare weiße Klippen mit zerklüfteten Kanten machen dem Namen Alabasterküste alle Ehren. Spektakulär ist der extreme Tidenhub, also das Sinken und Ansteigen des Wasserspiegels, von weit mehr als 10 m während der Gezeiten.

Diesen Strand, den ich in meinem Reisetagebuch verewigt habe, konnten wir nur bei Ebbe betreten. Um dahin zu gelangen, mussten wir durch einen schmalen Tunnel im Fels klettern. Dieser Tunnel ist während der Flut nicht erreichbar. Deshalb muss man auch aufpassen, dass man den Zeitpunkt zur Rückkehr nicht verpasst.
Sehr aufregend.

2 Kommentare

    • Freiraumfrau

      Liebe Beatrice,
      wie cool. Ich nehme mal an, dass du daran gute Erinnerungen hast.
      Mir jedenfalls hat die Küste unglaublich gut gefallen.
      Liebe Grüße zurück.
      Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.