Monatsrückblick Juli: Vom Hängemattengefühl bis zum veritablen Durchhänger war alles dabei.

Der Monatsrückblick ist mir ein liebgewonnenes Ritual. Im zurückliegenden Juli habe ich sogar jede Woche einen Wochenrückblick gezeichnet, der dann auf Instagram, Facebook und LinkedIn erschienen ist. Da bietet es sich ja an, diese Rückblicke nochmal in einem Blogbeitrag zu bündeln.

KW 26 vom 28. Juni bis zum 4. Juli

Mein absolutest Highlight war, dass ich von Anastasia Umrik für den AU_Podcast interviewt wurde. Das Ergebnis hört ihr voraussichtlich Ende August.

❤️ Viele Sonnenuntergänge für meine Sammlung.

❤️ Regelmäßig schwimmen in der Ostsee.

❤️ Eine feine Referenz von Christine Kempkes für mein Angebot „Freiraum kreieren“. Sie schreibt, ich hätte meine Talente nun am punktesten auf den Punkt gebracht.

❤️ Der Monatsrückblick für den Juni erscheint im Blog.

❤️ Ein ganz feines Salongespräch mit neuen Gästen zum Thema ACHTSAMKEIT findet statt.

➖ Jede Menge Mückenstiche, die zu dicken roten Quaddeln wurden und mich bis heute begleiten.

➖ Am Wochenende wurde es voll und mein Freiraumbus war zum ersten Mal direkt eingeparkt. Das war mir zu viel. Ich entschied den Sonntag woanders zu verbringen und kam erst abends zurück. Da war es dann wieder ruhig.

KW 27 vom 5. bis 11. Juli

Diesmal spannt sich die Woche von Nord nach Süd.

❤️ Die Woche startete mit einem Mastermind-Meeting mit Claudia Hümpel und der Besprechung der OKR-Monats- und Quartalsziele. Rückblick und Ausblick auf das zweite Halbjahr.

🌊 Ich war endlich wieder mal am Weststrand.

🌊 Morgenschwimmen. Egal, wie kalt das Wasser ist oder wie stark die Wellen.

🌅 Weitere Sonnenuntergänge eingesammelt und lange Strandspaziergänge gemacht.

➡️ Der Präsentation von Carina Schimmel im Magnetprodukt-Club im Outdooroffice vor dem Freiraumbus gelauscht. Das wird mega, liebe Carina. Ich bin gespannt, wann dein Produkt buchbar ist.

🌧️ Dauerstarkregen und meine Dachluke ist leider wieder undicht.

🏠 Ein spannender Besichtigungstermin.

📖 Ein feines Strategiegespräch mit Carola Kleinschmidt über Marketing für unsere Bücher. Danke für diesen inspirierenden Austausch, liebe Carola.

❤️ Das Leben ist schön, auch wenn es Wahrnehmungen im Außen gab, bei denen es mir schwer fiel, sie auszuhalten.

🟩 Auch in dieser Woche hatte ich feine Gespräche mit Stellplatznachbarn.

🚙 Der Freiraumbus fuhr am Wochenende nach 2 Monaten Abwesenheit wieder in München ein. Es gab ein entspanntes Wiedersehen. Das hat mich sehr gefreut.

KW 28 vom 12. bis 18. Juli

Meine Heimkehr nach 2 Monaten Abwesenheit war sehr fein. Ich freute mich über Glücksmomente mit meinem Mann und meinen Kindern. Auch die Kontrolle meiner Hände verlief gut. Ich brauche weiter Geduld.

Doch dann kamen die Nachrichten der Flutkatastrophe, die mich zutiefst berührt haben. Meine Freuden fühlten sich auf einmal schal an.

Darf ich glücklich sein, wenn es anderen schlecht geht, sie um Angehörige trauern und auf einmal vor dem Nichts stehen?

Mein Wochenrückblick spiegelt meine Empfindungen.

KW 29 vom 19. bis 25. Juli

Mein Banner trägt Trauerflor, weil mich die Flutkatastrophe zutiefst traurig stimmt.

🖤 Und in Gedanken bin ich am Montag ganz besonders bei Alexej Lachmann. Es ist Bines erster Todestag. Ich kann immer noch nicht fassen, dass sie nicht mehr bei uns ist. (Hier kannst du meinen Nachruf lesen.)

🚙 Am Montag muss der Freiraumbus in die Werkstatt. Es gibt einen Fehler in der Elektronik und die Inspektion steht an. Es dauert, weil der Fehler nicht gefunden wird. Am Ende kann ich ihn erst am Freitag abholen und habe Tränen in den Augen, als ich die Rechnung sehe. Das war ein teurer Werkstattbesuch.

❗ Mein Newsletter hat das Thema DURCHHÄNGER, wie passend. Er geht in dieser Woche an 209 Abonnent:innen raus und bekommt feine Rückmeldungen.

➡️ Ute Blindert gefällt mein Wochenrückblick als Content für LinkedIn und Co. Und so landet eine meiner Zeichnungen in ihrem Blogbeitrag zum Thema Contentstrategie. Ich freue mich sehr über Utes Wertschätzung meines Contents.

➡️ In dieser Woche arbeite ich im Magnetprodukt-Club an Mikrostories.

🥰 In den nächsten 7 Wochen folge ich mit Eva Scheller der Spur der Freude. Am Freitag startete ihr Kurs, den ich spontan entschlossen gebucht hatte.

🚙 Als der Freiraumbus aus der Werkstatt kam, wurde er sofort gepackt. Und so kam es, dass ich am Samstagmorgen schon zurück an meinem Lieblingsstrand war. Diesmal in Begleitung meines Mannes.

🌞 Endlich wieder Sonnenuntergänge.

🌊 Endlich wieder schwimmen in der Ostsee. Für mich ist das Freiraum und Freude pur. Freuraum sozusagen.

KW 30 vom 26. Juli bis 1. August

Diese Woche brachte die volle Wetterbandbreite. Von hochsommerlichen Temperaturen und Mückenhorden bis Sturm und Regen war alles dabei.

Freiraum pur ist es für mich jeden Morgen vor dem Frühstück schwimmen zu gehen. Ich brauche nur 120 Schritte, dann stehe ich am Strand. Mir ist es egal, wie kalt das Wasser ist oder wie hoch die Wellen.

Schwimmen war der wichtigste Freudepunkt, den ich diese Woche in der Challenge von Eva Scheller eingesammelt habe.

Der Freiraumbus und ich feierten die 700. Nacht in 7 Jahren. Yeah!

Und dann stand er noch auf Stellplatz Nr. 7. Ihn zu kaufen war und ist eine meiner besten Entscheidungen im Leben. Ich liebe den Freiraum, den er in mein Leben gebracht hat. Und erinnere mich, dass ich mir in der allerersten Nacht vor Angst in die Kutte gekackt habe… Mehr dazu liest du hier: https://www.freiraumfrau.de/…/in-der-allerersten-nacht…/

Mein Posting zu diesem wunderbaren Jubiläum erhielt super viele Kommentare und Likes auf meinen Social-Media-Kanälen. Das hat mich sehr gefreut, denn ich habe mir Anna Koschinski an die Seite geholt, die mir beim Feinschliff des Textes beratend zur Seite stand.

Am Freitag war der Freiraumfrau-Salon zum Thema DURCHHÄNGER. Ich hätte eine besondere Gabe einen Raum für Gespräche zu kreieren, war das Feedback einer Teilnehmerin. Dieses Kompliment hat mich sehr berührt. Der nächste Freiraumfrau-Salon ist übrigens am Sonntag, den 15. August um 10 Uhr zum Thema EINZIGARTIGKEIT.


Hier schreibe ich, die Freiraumfrau über Freiraum und was passiert,
wenn er fehlt. Ich unterstütze dich, mehr Freiraum in deinem Leben zu kreieren. Die Essenz meiner Coachings bringt ich in meinen Zeichnungen für dich auf den Punkt.