frei:heraus – 10 Fragen an Simone Kramer

10 Jahre Freiraumfrau

Von der Geburt meiner Marke bis heute traf ich wunderbare Menschen, die mir halfen an entscheidenden Kreuzungen den richtigen Weg einzuschlagen. Menschen, die mir ihr offenes Ohr schenkten und den Spiegel vorhielten. Die mir mit Rat & Tat zur Seite standen oder durch ihr Wirken mein Vorbild sind. Zum Jubiläum beschenken mich Wegbegleiter:innen mit inspirierenden Antworten auf meine zehn Fragen.

Meine heutige Interviewpartnerin ist Simone Kramer:

Kennengelernt habe ich Simone vor einigen Jahren beim Netzwerken am Pool von Susanne Westphal. Wir waren auf dem Rückweg von der Fraueninsel im Chiemsee und während der Überfahrt erzählte Simone begeistert von ihren Schmucksachen. Liebevoll, handgefertigt und immer auf die Wünsche ihrer Kundinnen abgestimmt. Das Leuchten in ihren Augen hat mich damals sehr begeistert. Simone ist die Perlenkramerin. Sie lebt und liebt ihre Arbeit.

Seitdem sind wir immer in Verbindung geblieben. Ab und an besuche ich sie am Ammersee. Im letzten Jahr habe ich bei ihr ein Armband erworben, das mein Jahreswort WERTSCHÄTZUNG ausdrücken sollte. Ein paar Tage vor dem ersten Shutdown suchte ich mir zur Visualisierung eine kleine Krone aus. Ich finde, das ist immer noch eine gute Entscheidung, denn egal, was dieses C-Thema gerade mit uns macht, es geht darum, mich selber als wertvoll anzusehen.

Du findest Simone mit ihrem Schmuck exklusiv auf Instagram unter die Perlenkramerin.

Liebe Simone:

1. Meine Lieblingsfrage steht gleich am Anfang. Freiraum ist ein großes Wort, unter dem jeder sich etwas anderes vorstellt. Was bedeutet Freiraum für dich?

Freiraum bedeutet für mich, in einem Land, einer Gesellschaft und vor allem in einer Partnerschaft zu leben, in der mir als Frau alle Möglichkeiten und Wege offen stehen.

2. Das C-Wort ist in aller Munde. Welchen Freiraum vermisst du ganz besonders?

Ich vermisse ganz besonders die Umarmungen. Einer meiner Lieblingssprüche ist „free hugs today“ – das geht aktuell natürlich gar nicht und ich weiß nicht, ob und wann das wieder möglich sein wird. Außerdem fehlt mir der Kurztrip mit Freuenden nach Italien, dem Land des Dolce Vita und der Sommerurlaub mit meinem Mann auf Ibiza – das war wie 2. Flitterwochen – nur 23 Jahre später.

3. Wenn es um dich herum mal wieder hoch hergeht, was tust du dir Gutes um wieder in deine Mitte zu kommen?

Wenn es turbulent wird, gehe ich am liebsten in die Natur. Ich lebe am Ammersee, da ist es nur ein Schritt vor die Tür. Das ist wunderbar!

4. Im Moment verbringen wir viel Zeit zu Hause. Die Innenarchitektin in mir möchte gerne wissen, wo du dir gerade mehr Freiraum in deinen Räumen wünschst?

Das ist definitiv in meiner Werkstatt so. Es schreit förmlich nach mehr Platz und Raum. Für 2022 habe ich da eine neue Perspektive und das fühlt sich fantastisch an. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude!

5. und 6.
Welche deiner Lebens- bzw. Arbeitsräume liebst du gerade ganz besonders und warum? Okay, das sind gleich 2 Fragen.

Leben und Arbeiten findet bei mir an derselben Adresse statt. Das hat Vor- und Nachteile. Als Vorteil empfinde ich, dass ich vom Lieblingsraum WERKSTATT mit nur wenigen Schritten an meinem Lieblingsort GARTEN bin. Denn die Natur schenkt mir die schönsten Ideen für meinen Schmuck.  

7. Ich glaube daran, dass die Welt ein besserer Ort wird, wenn wir mehr von dem tun, was uns wirklich am Herzen liegt. Was ist dein Herzensthema?

Da bin ich zu 100% bei Dir! Und was für ein Segen, dass ich meiner Leidenschaft nachgehen kann. Mir liegt es sehr am Herzen, im persönlichen Kontakt mit meiner Kundin herauszufinden, welche Bedürfnisse Sie hat. Diese Informationen werden dann mit viel Liebe bis ins Detail in wunderbare Unikatschmuckstücke umgesetzt.

8. Was motiviert dich an deinem Herzensthema dranzubleiben, wenn dich mal ein Durchhänger plagt?

Es sind Sätze meiner Kundinnen, wie:
– Das ist ja noch schöner geworden, als ich es erwartet habe!
– Genauso hab ich mir das vorgestellt! Wirklich toll gemacht!
– Du bist eine wahre Künstlerin!
– Ich bin so glücklich. Es passt perfekt!
Solche Feedbacks sagen mir dann in den Durchhängermomenten: „Simone, du bist auf Deinem Weg. Bleib dran!“

9. „Marke ist das, was die Menschen über dich sagen, wenn du den Raum verlässt!“, sagt Jeff Bezos, der Gründer von Amazon. Jetzt bin ich gespannt! Was sagst du über mich, wenn ich den Raum verlasse?

Die Freiraumfrau – das ist Angelika – ein Schutzengel in Menschengestalt – feinsinnig, mit ganz viel Gespür und Empathie!

10. Ich stehe an der Schwelle zu den nächsten 10 Freiraumfrau-Jahren. Was gibst du mir mit auf den Weg? Wünsche, Verbesserungsvorschläge, Inspiration? Ich bin gespannt.

Ich wünsche mir für Dich, dass es Dir immer gelingen mag, den Weg aus den Engstellen heraus zu finden und den größtmöglichen Freiraum für Dich selbst zu leben! Darin steckt die Kraft, an der Du uns so wunderbar teilhaben lässt! Dafür danke ich Dir an dieser Stelle von Herzen. Der Freiraumbus ist wohl der beste Partner, den ich mir als Unterstützer vorstellen kann. Deshalb gibt es auch einen Wunsch von mir an den Bus, „möge er Dich immer sicher von A nach B bringen – allzeit gute Fahrt!“

Danke, liebe Simone für deine wunderbaren Antworten!

Fotocredit: Carolin Jacklin Photography



Alle Interviews auf einen Blick findest du hier: frei:heraus – 10 Fragen an…


Mit mir arbeiten: „Freiraum kreieren!“

Ich begleite dich aus Engstellenzeiten hin zu mehr Freiraum in deinem Leben. Die Essenz unserer Gespräche verankere ich meinen Zeichnungen.