EINSCHRÄNKUNG: Eine Liste!

Wer Freiraum kreieren will in seinem Leben, darf, fast möchte ich sagen MUSS, einen ehrlichen Blick auf die Einschränkungen, Begrenzungen, Engstellen werfen.

Meiner Erfahrung nach sind die Rahmenbedingungen da bei jedem Menschen anders. Ich mag verstehen, wie es anderen geht und deshalb frage ich Dich:

„Wodurch lässt Du Dich einschränken? Was schränkt Dich ein?“

Hier entsteht dann so nach und nach eine Liste von Einschränkungen. Untenstehend siehst Du, was mir schon dazu eingefallen ist.

Ich freue mich, wenn Du mir dabei hilfst, die Liste zu füllen:

Räumlich:

  • Räumlich:
  • Stau.
  • Zu wenig Platz.
  • Mobilität.
  • Eingesperrt sein.
  • Behindert werden.

Prägung:

  • So musst Du sein!
  • Klein gehalten werden.
  • Das kannst Du nicht, dafür bist Du noch zu klein.
  • Das traue ich Dir nicht zu.
  • Das ist nichts für Mädchen/Jungen.
  • Eine Frau/ein Mann macht so etwas nicht.
  • Was sollen die Leute denken?
  • Das macht man so nicht?
  • Du bist anders, mit Dir wollen wir nichts zu tun haben.

Persönlich:

  • Ich traue mir etwas nicht zu, mir fehlt der Mut.
  • Selbstbeschränkung.
  • Auf Dinge verzichten, z.B. Konsum, Lebensmittel, Mobilität
  • Ich behalte meine Träume für mich, dann kann auch keiner meckern.
  • Gute Miene zum bösen Spiel.
  • Um des lieben Friedens willen.
  • Mit einer Behinderung leben.
  • Krankheit.
  • Verlust und Trauer.

Zwischenmenschlich:

  • Kompromisse machen dem anderen zu Liebe.
  • Auf eine Freundschaft verzichten.
  • Den Kontakt beschränken.

Dir fallen spontan Einschränkungen ein?
Dann schicke mir Deine Gedanken via E-Mail oder antworte mir auf meinen Social-Media-Kanälen.