Monatsrückblick Oktober: Klarheit

Der Oktober erfüllte mich bei langen Spaziergängen mit goldenem Sonnenschein und vielen Gedanken. Mir wurde klar, dass ich wieder mal in meinem Business aufräumen mag. Genährt wurde meine Klarheit durch liebevolle und tiefgehende Gespräche.

Ich hatte nämlich zu Tischgesprächen an meinen heimischen Esstisch gebeten. Morgens, mittags und abends versammelten sich ganz unterschiedliche Tischrunden. Wir philosophierten über die Ernte, die wir in diesem Jahr eingefahren hatten. Die eine oder andere konnte mit großer Klarheit sagen, wovon sie sich trennen wollte. Auch Abschiede und Neuanfänge gehören zur Erntezeit dazu.

Zur Feier der Tischgespräche gab es jeweils kleine Erntezeitbuffets mit leckeren, vegetarischen Aufstrichen und selbstgebackenem Brot.

Die Begegnungen bei den Tischgesprächen nähren mich. Ich bekam auf ganz unterschiedliche Weise Feedback und Inspirationen. Es tat und tut mir immer wieder gut zu sehen, dass andere sich mit ähnlichen Themen beschäftigen, wie ich.

Anfang des Monats war ich zusammen mit meiner Tochter im Freilichtmuseum Glentleiten. Dort lauschten wir bei noch sommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel unterschiedlichen Alphorngruppen. Was für ein spannendes und herausforderndes Instrument, das mit seiner Klarheit weit über die Glentleiten hinaus schallte.

Ansonsten gab es das eine oder andere gesundheitliche Thema im Familienumfeld zu meistern.

Der Freiraum-Brief # 5 wollte mit Inhalt gefüllt werden. Gerne kannst Du Dich hier für meinen monatlichen Newsletter anmelden.

Ich durfte einen feinen Zeichenauftrag zum 25jährigen Jubiläum des Hospiz Luise in Hannover umsetzen. Wenn Du mal schauen magst, hier findest Du mein zeichnerisches Ergebnis.

Das war ein abwechslungsreicher Monat mit Schattenseiten und Lichtblicken. Er brachte mir die Klarheit, dass Freiraum und Engstelle zusammen gehören. Den einen gibt es nicht ohne die andere, so wie zwei Seiten einer Medaille.