12. November 19: Lunch mit Ruth Konter-Mannweiler

Ruth Konter-Mannweiler und ich, wir kennen uns schon lange, so kommt es mir vor. Kennengelernt hatten wir uns vor vielen Jahren über Twitter.

Ruth ist Kommunikationsfrau, liebt W-Fragen und ist Scannerin mit Weitblick.

In echt trafen wir uns das erste Mal gut ein Jahr bevor ich meinen Freiraumbus gekauft habe. Immer mal wieder, wenn ich durch die Pfalz reise, versuche ich sie zu treffen. Bei den letzten Malen hatte es terminlich nicht geklappt. Diesmal hatten wir uns zu einem Lunchtermin verabredet. Denn ich war auf dem Weg zu meinem Tischgespräch bei Bettina Hertzler in der Nordwestpfalz und kam im Prinzip bei ihr vorbei.

Die Freude des Wiedersehens war groß und wir tauchten sofort ein in ein intensives Gespräch. Wir brachten uns auf den neuesten Businessstand. Ich skizzierte ihr mein neues Format des Sprachnachrichten-Ping-Pongs, das ich „Frag die Freiraumfrau“ getauft habe.

Doch schnell war auch klar, dass unsere privaten Themen rund um „alte Eltern“ und „Kinder ins Leben begleiten“ Raum auch in unserem Businessalltag einnehmen. Wir sprachen also im weitesten Sinne über unsere Wurzeln. Deshalb habe ich diese Zeichnung dazu oben ausgewählt.

Danke, liebe Ruth für ein wunderbares Gespräch voller Offenheit und Tiefgang und Deine Einladung zum Essen. Das war toll, dass Du ein Restaurant ausgesucht hattest, vor dem ich meinen Freiraumbus entspannt parken konnte. Ich freue mich auf unsere nächste Begegnung.

Wer mehr über Ruth Konter-Mannweiler lesen mag, der findet sie hier:
Homepage
Twitter

 

Du magst gerne mehr von mir und meinen Reisen lesen? Dann abonniere doch meinen Newsletter, den Freiraumbrief.