Manchmal brauchts Gelassenheit

Begriffe in Bilder übersetzen: Gelassenheit

Es gibt so Tage, da läuft es anders als geplant. „Eigentlich“ wollte ich mich gestern um ein Projekt kümmern. Stattdessen verbrachte ich den Tag mit spontan zu organisierenden Arztterminen. So ist das manchmal als Mutter. In solchen Momenten bin ich froh, dass ich als Selbständige mir meine Zeit frei einteile.

Wie schrieb Sascha Theobald so schön im Auftagsblogbeitrag zu seiner Serie 10 Jahre Selbständigkeit: Für mich bedeutet Selbständigkeit, dass ich ständig ich selber sein kann“. Dem stimme ich voll zu! Ich muss keine Rücksicht auf einen Arbeitgeber nehmen und kann so die Balance zwischen Familienaufgaben und Beruf leichter herstellen.

Wenn sich Dinge nicht ändern lassen, dann hilft nur Gelassenheit. Ich kann es eh nicht ändern. Ich lasse es sein, mich aufzuregen. Lasse zu, dass es gerade so ist, wie es ist. Das führt zur inneren Ruhe und damit dann auch zu einer positiveren Ausstrahlung. Mit der erreiche ich in solchen Situationen viel mehr. Arzthelferinnen sind wohlgesonnen, kurzfristige Termine möglich.

Deshalb liegt auch in der Zeichnung die Betonung auf dem Wortteil LASSEN. Er ist rot hervorgehoben. Das große G in seiner Kreisform symbolisiert die innere Ruhe. Das kleine HEIT stützt zusätzlich den Kreis.

P.S. Wer mag, der findet eine Gelassenheits-Tasse in meinem Shop bei Spreadshirt.