Buchbesprechung: Dr. Sylvia Löhken „Intro, Extro oder Zentro?“

Heute gibt es genügend Anlässe, um ausnahmsweise mal 2 Blogbeiträge an einem Tag zu veröffentlichen. Ich feiere 2 Jahre Freiraumbus und ich weiß, dass die wunderbare Sylvia Löhken heute auch feiert.

Liebe Sylvia,

meine Buchrezension steht schon einige Zeit an und ich dachte mir, ich mache Dir so eine Art virtuelles Geburtstagsgeschenk.

Wir zwei lernten uns 2012 via Twitter kennen. Dein erstes Buch „Leise Menschen- starke Wirkung“ war für mich der Schlüssel zum Erkennen meiner Introversion. Mein Leben nahm dadurch eine große Wendung. In unseren folgenden Begegnungen kam von Dir auch der Rat, mich dem Thema Hochsensibilität zu widmen.

So kam es, dass ich mich intensiv mit der Frage „Intro, Extro oder Zentro?“ auseinandergesetzt habe. Damals hat mir so eine knackige Gegenüberstellung der unterschiedlichen Persönlichkeitstypen als Einsteig in die Thematik gefehlt. Schön, dass Du diese Lücke mit Deinem Buch, das gerade in der 30-Minuten-Reihe des Gabal-Verlags erschienen ist, nun schließt.

Ich mag sehr, dass Du in diesem kleinen, handlichen Ratgeber eine locker zu lesende, bildhafte Sprache wählst. Das machte es mir leicht, Dein Buch in einem Rutsch durchzulesen.

In 6 kurzen Kapiteln klärst Du über die wesentlichen Unterschiede und Besonderheiten von Intros, Extros und Zentros auf. Durch das Buch zieht sich parallel ein Selbsttest, welcher der 3 Gruppen ich zugehöre. Diesen wertest Du dann in Kapitel 6 aus.

Wer keine 30 Minuten Lesezeit zur Verfügung hat, bekommt „nur“ beim Lesen der blauen Informationen einen guten Überblick. Für alle, die fast keine Zeit mitbringen, gibt es dann auch noch eine 5-seitige Zusammenfassung ab Seite 87.

Kurz und knackig: Vor mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle, die sich ganz frisch mit der Frage beschäftigen: „Bin ich Intro, Extro oder Zentro?“

Ich wünsche Dir, dass auch dieses Buch erfolgreich den Menschen dabei hilft „artgerechter“, wie Du es immer nennst, zu leben.

Alles Liebe und auf hoffentlich bald mal wieder persönlich,

Deine Freiraumfrau

P.S. Ich habe als Illustration meiner Rezension die Intro-Extro-Zeichnung ausgewählt, die uns ja beiden am Herzen liegt.

P.P.S. Weil es gut zu Deinem Thema passt. Ich weiß nicht, ob Du das Buch von Sabine Dinkel, „Hochsensibel durch den Tag“ schon kennst. Hier findest Du meine Rezension.