Über Wertschätzung und Netzwerken: CoroN@twork

CoroN@twork ist eine virtuelle Netzwerkveranstaltung der #CoroNarrative.

Die Gründer:innen suchen, sammeln, schreiben, vernetzen Menschen und Geschichten, die in dieser Coronazeit trotz aller Widrigkeiten nach den Möglichkeiten suchen, die das Positive sehen oder neue Wege gehen, so wie sie selber mit diesem Format.

Ich war gestern Abend das erste Mal dabei.

Dank klarer Struktur und wertschätzender Anleitung traf ich in mehreren Breakout-Sessions wunderbare Menschen, die mit mir gemeinsam in die Tiefe der Fragen abtauchten. Mit mir bis dahin unbekannten Menschen mich in solch einer Ehrlichkeit auszutauschen, das erlebe ich sonst nur in meinen Freiraumfrau-Salons.

Über all dem schwebte die Wertschätzung.

Wertschätzende Spiegelung meiner eigenen Geschichten ermöglichte mir, weitere Zusammenhänge zu erkennen. Alleine das Erzählen dürfen, war schon ein Geschenk. Ich ging in Resonanz mit den Geschichten meiner Gesprächspartnerinnen und erkannte Verknüpfungspunkte zu meinem Weg.

Netzwerken ist Geben und Nehmen.

Genau so habe ich das gestern Abend beim 2. CoroN@twork erlebt. Ohne wenn und aber entstand so eine Fülle an Geschichten und Verbindungen, an Resonanz und Erkenntnis. Nach diesem intensiven Abend nahm ich die Eindrücke mit in meinen Schlaf.

Meine Zeichnung ist meine Essenz des gestrigen Abends.

Ich hatte gestern Abend digitale Notizen gemacht. Und ich hatte auch die eine oder andere Skizze gezeichnet, zum Beispiel die Avatare der Organisator:innen. Die intensiven Gespräche in den Breakout-Sessions liessen mich nicht zu einem kreativen Ergebnis kommen. Das war erstens auch nicht mein Plan und zweitens habe ich die Verarbeitung durch Schlaf und Abstand gebraucht. Heute Morgen nun hatte ich einen Satz in meinem Kopf, der dann zum Leitsatz meiner Zeichnung wurde:

Wertschätzung vermehrt sich, wenn wir sie (ver-)teilen!

Der Satz musste auf die Zeichnung und dann fügte sich auch alles andere. Mein visuelles Ergebnis, meine EssenzZeichnung des gestrigen Abends siehst du oben. Meine gezeichnete und gebloggte Wertschätzung werde ich gleich im Anschluss auf meinen Social-Media-Kanälen teilen. Ich finde, solche tollen Formate wie die CoroNarrative sollten noch mehr Sichtbarkeit bekommen.

Herzensdank an alle, die dabei waren:

Allen voran geht mein Dank an die Organisator:innen Oliver, Steffi, Sebastian und Gabriele. Und dann natürlich an alle, die ich in den Breakout-Sessions kennenlernen durfte. Ihr habt mich sehr berührt und bereichert.


Mit mir arbeiten: „Freiraum kreieren!“

Ich begleite dich aus Engstellenzeiten hin zu mehr Freiraum in deinem Leben. Die Essenz unserer Gespräche verankere ich meinen Zeichnungen.