Löffelliste: Unter der Brücke schlafen!

Der Freiraumbus unter der Bruecke

Als ich mein erstes Frühstücksfotos aus dem Freiraumbus twitterte, damals vor 5 Jahren, da antwortete Gitte Härter scherzhaft:
„Ah, Essen auf Rädern!“ (Diesen Kommentar habe ich sogar in meine Comicbiografie übernommen, weil ich ihn so witzig fand.)
Ich musste sehr lachen und gleich darauf kam mir in den Sinn:
„Jetzt fehlt noch das-unter-der-Brücke-schlafen!“

Diese Idee kam auf meine imaginäre Löffelliste. Eine Löffelliste ist eine Liste mit Sachen, die Du machen magst, bevor Du den Löffel abgibst.

Lange traute ich mich nicht. So romantisch und vor allem ruhig ist es ja nun auch wieder nicht unter einer Brücke. Außerdem fehlte die geeignete Brücke.

Doch dann machte der Freiraumbus letzte Woche Zwischenstopp in Düsseldorf. Ich kam von intensiven Tagen bei meinen Eltern. Mein Vater hatte eine schwierige Wirbelsäulen-OP und war nun wieder daheim. Auf dem Rückweg nach München wollte ich noch zu einem familienbiografischen Coaching bei Mechthild Batzke in Korschenbroich.

Auf der Suche nach einem Parkplatz entdeckte ich gegenüber vom Nordfriedhof einen freien Parkplatz unter der Kennedydamm-Brücke. Ich ergatterte die freie Lücke mit einem mutigen rückwärtigen Einparken mitten im Berufsverkehr und wusste sogleich:
„Heute schlafe ich unter der Brücke!“

Gesagt, getan.
Beweisfotos siehe oben.
Allerdings beichte ich auch gleich, dass ich es nur die ersten 4 Stunden dieser Nacht unter der Brücke ausgehalten habe. Umtost vom Verkehrslärm kam ich nur schwer zur Ruhe. Da nützten auch die Ohrstopfen wenig.

Doch das ist ja das Tolle an (m)einem Wohnmobil, ich kann einfach weiterfahren. Was ich dann auch mitten in der Nacht tat. Schließlich wollte ich ja ausgeruht und frisch bei meinem Termin am nächsten Morgen erscheinen.