Freiraumbus: Mein visuelles Urlaubstagebuch

Wie ihr ja schon mitbekommen habt, schreibe ich regelmäßig die Morgenseiten. Seit einiger Zeit führe ich dazu ergänzend am Abend noch ein visuelles Tagebuch. Ich finde, so ein gezeichnetes Tagebuch ist eine schöne Methode, um mich an die Energie des jeweiligen Tages zu erinnern. So habe ich auch die Möglichkeit, Dinge zeichnerisch zu verknüpfen, was mir mit Fotos nicht möglich gewesen wäre.
Gerade habe ich noch ein paar Tage Urlaub gemacht und euch dazu ein Video von meinem Tagebuch gedreht. (Ja, ich habe seit einiger Zeit nun auch einen YouTube-Kanal, bei dem ich mich natürlich über weitere Abonnenten freue.) Weiterlesen

Ich mach das jetzt mit den Schutzengeln und mit YouTube

Eine Idee, die mich schon länger umtreibt ist, Videos von meinen Zeichnungen zu drehen. Da kann ich nämlich dann auch mal erzählen, wie oder warum meine Sachen so entstehen. Soweit zur Idee.
Das wichtigste Thema war natürlich, „wie mache ich das“ und das andere dann „wie kommt das auf YouTube“. Beides ganz schön herausfordernd und auch sicher noch nicht abgeschlossen. Gefilmt habe ich mich mit der Handykamera. Ich will da keinen großen Dreh draus machen, sondern das soll aus dem Bauch raus entstehen. Spontan. Und vor allem will ich auch mit wenig Mitteln arbeiten, auch wenn ich unterwegs bin mit dem Freiraumbus.
Der YouTube Kanal ist nun rudimentär eingerichtet. Immerhin ist es mir geglückt schon mal ein Bannerbild hochzuladen. Das Profilbild will noch nicht, da stimmt wohl die Vernetzunng zu Google+ noch nicht  ist nun auch zu sehen. Ich habe beschlossen, auch dieses Projekt entwickelt sich Schritt für Schritt. Das Einbetten des Videos hier auf meinem Blog ist mir jedenfalls schon mal auf Anhieb geglückt.

Jetzt drücke ich dann gleich mutig auf veröffentlichen und bin gespannt wie eine Harfensaite auf eure Reaktionen. Puuh, was bin ich gerade aufgeregt.