Reaktivzeichnen für #RespektHerrSpecht

Illustration für Crowdfunding Night

Bettina Sturm vom Blog Respekt Herr Specht, Erfolgsrezepte für Food und Gastro-StartUps wünschte sich, dass ich für ihren Beitrag über die 5. IHK Crowdfunding Night in Zusammenarbeit mit dem Food Entrepreneurs Club eine Reaktivzeichnung anfertige.

Wie läuft sowas ab?
Bei der Veranstaltung war ich ja nicht dabei. Deshalb hatten Bettina und ich uns zu einem Telefonat am darauffolgenden Mittwochmorgen verabredet. Sie erzählte mir von ihren Eindrücken, mailte mir zwischendurch Fotos und schickte Links zu den Firmen, die sich an dem Abend vorstellten. Ich skizzierte, was ich so von ihr hörte. Das kann ich besonders gut, wenn ich nur die Stimme meiner Kundin höre. Am Tonfall wird mir klar, was wichtig ist oder auch nicht ist.

Bettina verwendet in ihrem Blog sehr schmale querformatige Bilder. Dieses Format hatte ich mir vorher aufgezeichnet. So konnte ich das Grundkonzept gleich ins richtige Format skizzieren. Schnell formten sich erste Ideen. Ich machte zwischendurch Fotos meiner Skizzen, die ich ihr abfotografierte und mailte. Nach unserem Telefonat hatte ich ein grobes Konzept, das ich dann im Laufe des Tages ausarbeitete. Ich schaute mir die Logos und Farben von Eistüt und Giesinger-Bräu an, ebenso die Seiten der Crowdfunding Plattformen CONDA, startnext und place2help. Auch auf den Seiten von der intoleranten Isi und dem verpackungsfreien Supermarkt OHNE surfte ich vorbei. Diese visuellen Eindrücke halfen mir, die Zeichnung präziser zu machen. Ich habe z.B. den Foodtruck der intoleranten Isi abstrahiert und mich bei Google Streetview von der Fassade des OHNE-Supermarktes inspirieren lassen. Bei der Farbwahl schaute ich auch auf die Farben der Initiiatoren IHK und The Food Entrepreneurs Club.

Nun habt ihr einen Eindruck, wie ich vorgehe. Als die Skizze fertig war, zeichnete ich sie mit extrafeinem Tuschestift auf Transparentpapier durch und scannte sie anschließend ein. Dann habe ich die eingescannte Zeichnung digital coloriert. Ich mag diese Mischung aus analogen und digitalen Techniken. Dann noch im richtigen Format für einen Blogbeitrag abspeichern und schwupps war die Zeichnung dann am Abend bei Bettina in der Mailbox. So konnte ihr Artikel, wie geplant am Donnertagmorgen erscheinen.

Ich freue mich sehr, dass Bettina so ein Fan meiner Zeichnungen ist. Surft doch mal auf ihrer Fanpage bei Facebook vorbei. Sie freut sich bestimmt über eure Likes.